Halbes Dutzend Spiele fielen Sturm zum Opfer - SG Walchum steht im Achtelfinale

Gleich sechs Spiele mussten aufgrund des Sturms in Verdbindung mit den Regenfällen abgesagt werden. Gespielt wurde aber dennoch reichlich, torreich und spannend…

Haselünner SV -:- SV Bawinkel, 3:2

Wie die Feuerwehr legte der HSV gegen die Gäste aus Bawinkel los und führte schon nach 10 Minuten verdient mit 3:0. Said Kheder (2x) und Philipp Sandhaus netzten für die Haselünner, die jedoch einen Gang rausnahmen und mit fortlaufender Spielzeit den SVB wieder ins Spiel kommen ließen. Zunächst verkürzte Felix Schulten vor der Pause, dann kam Bawinkel, 20 Minuten vor dem Ende durch Bruns Tor, auf einen Treffer ran. Doch der HSV schaffte es letztlich das Ergebnis über die Zeit zu bringen.

Adl. Messingen -:- Eintr. Schepsdorf, 1:4

Überraschend klar setzte sich Schepsdorf bei den Adlern durch und wiederholte damit den Sieg zum Saisonstart in der Liga. Zum Ende der ersten Hälfte konnte der starke Timo Büscher die Führung markieren, ehe Patrick Ten-Brink mit dem Halbzeitpfiff auf 0:2 stellte. Messingen stellte um und wechselte zur Pause doppelt. Doch die Tore machten erneut die Gäste, als Büscher nur Minuten nach dem Wiederanpfiff erneut zur Stelle war. Zwar gelang den Gastgebern noch der Anschluss, aber gegen Büscher, der noch ein drittes Tor erzielte, war kein Kraut gewachsen. Randnotiz: Unnötig hingegen war der Platzverweis (Gelb-Rot) gegen Schepsdorfs Rudi in der Schlussphase.

SG Walchum-Hasselbrock -:- Eintr. Neulangen, 2:1

Die SG aus der 3. Kreisklasse konnte sich auch gegen Neulangen behaupten. Patrick Ahrens und Dennis Wessels trafen für Walchum, für die Gäste konnte nur noch Fehrmann verkürzen.

VfL Rütenbrock -:- SV Raspo Lathen, 3:1

Weiter im Abwärtstrend befindet sich auch Raspo Lathen, das im Pokal die nächste Enttäuschung hinnehmen musste. Die Gäste profitierten gegen energische Rütenbrocker vom frühen Tor Niklas Janßens konnten aber in der Folge nicht nachlegen. 15 Minuten vor dem Ende gelang dem VfL dann der Ausgleich und in der Folge sogar zwei weitere Treffer. Mann des Spiels: Rütenbrocks Michael Stevens, der erst in der zweiten Hälfte eingewechselt wurde.

SG HFS -:- SF Schwefingen, 7:8 nE

Richtig eng wurde es für die Sportfreunde an der Bürgermeister-Brüning-Straße, wo die SG HFS einen echten Pokalfight lieferte und gleich zweimal einen Rückstand ausglich. Stand es bis zur Pause 0:0, gab es nach dem Wechsel spannende 45 Minuten. Smudas Führung konerte Marcel Hoppe ebenso wie das 1:2 durch Mazen Mislim. Im anschließenden Elfmeterschießen hatten die Gäste jedoch das bessere Ende für sich.

SW Varenrode -:- SG Freren, 2:5

Souverän zeigte sich die SG in Varenrode. Krüp (per 11m), Wecks und Schmidt schossen bis zur 60. Minute eine komfortable 3:0 Führung heraus, ehe Niklas Siegert ebenfalls per Strafstoß verkürzen konnte. In einer offenen Schlussphase wussten die Gäste jedoch zu überzeugen und konnten noch zwei weitere Tore nachschieben. Bei SW gelang Siegert noch ein weiteres Tor.

SG Bramsche -:- FC 47 Leschede, 1:0

Vergrößern dürfte sich die Krise beim FC 47. Doch obwohl die Resultate nicht stimmten, zeigte Leschede immerhin eine couragierte Leistung. Während der FC seine guten Möglichkeiten verballerte, nutzte Bramsche in der 68. Minute einen berechtigten Foulelfmeter zum Siegtreffer. Dennoch ist das Resultat für den FCL schlichtweg zu wenig. Bramsche hingegen ist es egal: Die SG feierte den Achtelfinal-Einzug kräftig.

Ausgefallen sind folgende Partien: 

Germania Twist -:- Voran Brögbern
SV Grenzl. Twist -:- Eintracht Emmeln
Eintracht Papenburg -:- SuS Rhede
SV Esterwegen -:- TuS Aschendorf
Blau-Weiß Dörpen II -:- BW Lorup
SV Teglingen -:- TuS Haren

Das Match zwischen Holte und Sparta Werlte findet erst am 19.9 statt. Wann die anderen Spiele neu angesetzt werden, ist noch offen.