Wer schafft den Einzug in Runde 3

Die Trainer spielen die Bedeutung des Pokals gerne runter, äußern sich öffentlich, dass man den Fokus auf die Liga legt und den ein oder andere Spieler noch testen wolle. Doch sobald das Leder rollt, ist den Teams anzumerken, dass es zur Sache geht. Acht Partien stehen an diesem Wochenende im Bezirkspokal mit Beteiligung von „KEI Teams“ an.

SV Olympia Laxten -:- SV Holthausen-Biene, Fr, 19 Uhr

Schon am heutigen Freitag darf sich Olympia Laxten auf Holthausen Biene freuen. Anpfiff in Laxten ist um 19 Uhr. Während sich Laxten souverän mit 3:0 gegen Herzlake durchsetzen konnte, musste sich Biene per Elfmeterschießen gegen Kreisligist SG Freren in die nächste Runde zittern. Spannend wird die Partie für Laxtens Offensivspieler Alex Quaing und Deniz Kücüktas, die beide bereits am Biener Busch aktiv waren. Dass sich beide Teams erst vor drei Wochen im »EmslandCup« gegenüberstanden (1:1), dürfte die Partie weiter anheizen.

Blau-Weiß Dörpen -:- TuS Weener, So, 15 Uhr

Nach dem Freilos greift Dörpens Neu-Coach Hüseyin Dogan erstmals mit seiner Elf in einem Pflichtspiel an. Die Blau-Weißen müssen erneut in der Abwehr umbauen, denn mit den Routiniers Hannes Schepers und Ralf Voorwold geht viel Qualität verloren. Dennoch dürfte der TuS Weener zuhause ein machbarer Gegner sein. Randnotiz: Gepfiffen wird das Spiel von Schiedsrichterin Sarah Willms.

SV Surwold -:- TuRa 07 Westrhauderfehn, So, 15 Uhr

Deutlich härter wird es für den SV Surwold, der zwar zuhause auflaufen darf, doch mit Westrhauderfehn einen Landesligisten begrüßt. Die Gäste siegten vor dem Pokalmatch in ihrem letzten Test mit 3:1 beim SV Thüle und scheinen gewappnet. TuRas Stärke ist dabei die absolute Ausgeglichenheit. So trafen alle vier Angreifer der letzten Spielzeit zweistellig.

SV Langen -:- SC BW Papenburg, So, 15 Uhr

Ins „Emsland-Duell“ geht der SV Langen als Außenseiter, denn die Gäste zeigen schon jetzt eine tolle Form. Im Trainingslager auf Borkum hat die Elf von Bully Homann nicht nur schwer gearbeitet und Teambuilding vollzogen, sondern setzte auch auf Videoanalysen und taktische Elemente. Anscheinend mit Erfolg, denn im letzte Test gegen Oberligist BV Cloppenburg  holte Papenburg ein 2:2 (Bruns und Lange trafen). Der SVL mit den vier Raming-Freesens wird sich dennoch teuer verkaufen und kann, sollte man als Team alles reinwerfen, auf die individuelle Klasse seines Brüder-Quartetts hoffen.

VfL Weiße Elf Nordhorn -:- Vorwärts Nordhorn, So, 15 Uhr

Im Nordhorner Stadtduell gibt es ein Wiedersehen zwischen der Weißen Elf und den Landesliga-Kickern von Vorwärts. Vor ziemlich genau einem Jahr konnte der VfL sich durchsetzen und will dieses Kunststück nun wiederholen. Während Vorwärts ohne Probleme gegen Kreisligist Emlichheim die zweite Runde erreicht hatte, war der VfL per Freilos „weitergekommen“. Mit Eike Schrader, Tobias Daalmann, Marvin Zwafink und Luca Budde müssen die Gäste jedoch weiter umbauen.

FC 27 Schapen -:- TuS Berge, So, 15 Uhr

Aus der Bezirksliga V reist der TuS Berge an die Schapener Hörstraße und hofft dem FC 27 ein Bein stellen zu können. Der TuS konnte als Aufsteiger in der letzten Saison die Liga halten und verdankt dies besonders den Treffer ihrer Angreifer Fabian Spree (17) und Pascal Gerdes (16). Sie aus dem Spiel zu nehmen wird für den FC Schapen wichtig sein. Im finalen Test, die Elf von Jochen Wessels hatte ein Freilos in Runde 1, kam man zu einem 1:1 in Emsbüren.  

FC Schüttorf 09 -:- SV Bad Bentheim, So, 16 Uhr

Im Derby der Obergrafschaft empfängt Schüttorf den SV Bad Bentheim. Pikant: Schon am 1. Spieltag der Bezirksliga stehen sich die beiden Kontrahenten erneut gegenüber. Mächtig Brisanz in einem Duell, das es ebenfalls schon in der Vorsaison gab. Damals siegten die Burgstädter, die ihren Erfolg nur allzu gerne wiederholen wollen. Aufgrund der ganz starken Offensivreihe -Husmann, Kepplin, Schippers und Schmagt- sieht KEI den SVB jedoch vorne in diesem Pokalderby.

SV Union Lohne -:- SV Eintracht TV, So, 18 Uhr

Intensiv, dafür muss man kein Prophet sein, wird es auch zwischen Union Lohne und dem SV Eintracht. Lohnes Coach Ralf Cordes und Angreifer Sergen Dönmez haben eine „Eintracht Vergangenheit“ und werden darauf brennen gegen ihren Ex-Club zu bestehen. Hingegen war Baris Yilmaz in der letzten Spielzeit für die Eisernen aktiv