Offene Rechnungen, Wiedersehen und Pokal-Träume… Es geht wieder los!

108 Mannschaften, davon 86 in der 1. Runde, kämpfen ab diesem Wochenende um den Bezirkspokal Weser Ems. Traditionell beschert das „Losglück“ in den ersten Runden zahlreiche Lokalduelle auf die sich die Fans zum Saisonstart freuen dürfen. Die KEI Region konnte derweil in den letzten Jahren stets gut abschneiden. Wir blicken auf die heißen Derbys in der Grafschaft und dem Emsland.

Bereits am heutigen Freitagabend empfängt Olympia Laxten den Kreisliga Meister VfL Herzlake. Die Gäste dürften nach der Aufstiegssaison mit viel Schwung nach Lingen reisen und haben ohnehin gute Erinnerungen auf die Aufeinandertreffen mit der Elf von Tim Löffel. Bereits sechs Jahre ist es her, dass Olympia den VfL schlagen konnte. Zudem sorgte der VfL in der Vorsaison als Kreisligist für Aufsehen und schaffte tolle Erfolge im Pokal. Während sich die Gäste mit Bastian Lake, Marco Gerdes und Simon Geers namenhafte Kicker holten, schlug auch Laxten zu. Neben den obligatorischen Verstärkungen aus der eigenen Jugend spielen auch Deniz Kücüktas (kam aus Biene zurück) und Alexander Quaing für die Blauen.

Zurück an seine alte Wirkungsstätte kehrt auch Bienes Coach Uli Manemann, der für zwei Jahre im Frerener Waldstadion wirkte ehe er an den Busch wechselte, wo er seit Sommer 2015 erfolgreich agiert. Für Biene -als Landesligist- ist die erste Runde eine Pflichtaufgabe; beim Kreisligisten Freren, der sich aufgrund des Gewinns des emco Kreispokals für diese Runde qualifizierte, allemal. Entsprechend sind die Rollen verteilt. Doch der SVHB sollte aus dem Vorjahr gewarnt sein. Damals geriet man in Herzlake unter die Räder, sodass durchaus „Stolpergefahr“ bestehen könnte.

Auch bei Union Emlichheim dürfte man sich keine Illusionen machen, dass man mehr als einen „Sahnetag“ benötigt um den Landesligisten Vorwärts Nordhorn. Zuletzt in einem Pflichtspiel standen sich Union und Vorwärts in der Spielzeit 2010/11 gegenüber und Emlichheim schaffte sogar einen Heimsieg.

Erneut will der ASV Altenlingen den Favoriten Union Lohne ärgern. Die Bilanz von Ralf Cordes gegen die Blauen vom Wallkamp ist alles andere als erfolgreich und auch in der letzten Spielzeit setzte es gleich zwei Remis gegen die Elf von Jan Zevenhuizen. Besonders wird das Match für Andre Schnettberg, der im letzten Jahr noch für die Eisernen auflief.

Mehr "Ortsderby" gibt es wohl nur im emsländischen Twist, wenn die dortigen Rivalen aufeinandertreffen. Am Sonntag erwartet der TuS Gildehaus den SV Bad Bentheim und will dabei seine Außenseiterchance am Romberg nutzen. Besondere Brisanz könnte das Duell sicherlich auch erhalten, da die beiden Clubs in der Vergangenheit bei einigen Wechselmodalitäten aneinandergeraten sind. Sicherlich auch eine Aufgabe für Schiri Rohoff…

In der Saison 2015/16, damals duellierte man sich zuletzt, behielt die Spielvereinigung gleich in beiden Spielen die Nase vorn. Seitdem floß viel Wasser durch die Vechte. Während Brandlecht den Gang in die Kreisliga antreten musste, aber just wieder in die BL III aufstieg, strebt der FC 09 nach der starken Vorsaison den großen Coup an. Dafür holte man u.a. Kevin Kamp, der in der Offensive für Furore sorgen soll.

Freilose genießen: Eintracht TV Nordhorn, FC 27 Schapen, BW Papenburg, SV Langen, SV Surwold, Weiße Elf Nordhorn, Blau-Weiß Dörpen