Langen verpasst die Überraschung knapp - Laxten packt's - Lohne schießt Eintracht TV ab

Von wegen langweilig! Es hat wieder geknallt im Bezirkspokal Weser-Ems. Besonders die gute Leistung des SV Langen und der Sieg des SV Surwold sorgten für Aufsehen. Während es im Nordhorner Stadtderby eng war, geriet der FC Schapen zuhause vollends unter die Räder. Schon am Freitag hatte sich Laxten in einem wilden Duell gegen Holthausen/Biene durch.

SV Olympia Laxten -:- SV Holthausen-Biene, 5:3

Torreich und am Ende mit dem besseren Ende für den Außenseiter ging das Lingener Stadtduell zwischen Laxten und Biene zu Ende. Letztlich fielen satte acht Tore und das ohne Elfmeterschießen. Die Hausherren zeigten überragende 45 Minuten und lagen verdient mit 3:0 vorne. Weil Andre Hilling auch noch mit einem Frustfoul und David Scholz kurz nach der Pause auf 4:0 stellte, schien der Drops gelutscht zu sein. Zwar schossen Patrick Görtz (55.), Simon Schäfer (65.) und Amin Rahmani (71.) die Gäste noch einmal ran, doch Marlon Meemann machte mit seinem Tor den verdienten Sieg perfekt.

Blau-Weiß Dörpen -:- TuS Weener, 4:6 nE

Mit Hüseyin Dogan in der Startelf vermochte sich BW Dörpen, trotz der besseren Spielanteile und klareren Chancen, nicht innerhalb der 90 Minuten durchzusetzen. Dabei hatte BW gleich doppelt Pech. Zunächst konnte Christoph Andrees’ Führung durch ein Eigentor egalisiert werden, dann vergab Neuzugang Daniel van Achteren den letzten Strafstoß in der Entscheidung vom Punkt. Fazit: Kein gutes Spiel und noch Arbeit für Dörpen vor dem Ligastart gegen Schapen.

SV Surwold -:- TuRa 07 Westrhauderfehn, 5:1

Dass man als Bezirksligist einen Landesligisten aus dem Stadion schießt, passiert auch nicht jeden Tag.Doch die Elf von Trainer Hermann-Josef Bruns war hellwach und von Beginn an tonangebend. Surwold präsentierte sich willig, kämpferisch und führte schon nach 10 Minuten mit durch zwei Direktabnahmen aus dem Rücken der TuRa Abwehr mit 2:0. In der Folge nutzten die Hausherren die Fehler der Gäste gnadenlos aus, konterten toll und siegten verdient mit 5:1. Mann des Spiels war Michi Eissing mit zwei Toren.

SV Langen -:- BW Papenburg, 4:5

In dem Spiel der zweiten Runde überzeugte Langen bis zur Nachspielzeit, musste sich dann aber dem Favoriten aus Papenburg auf der Zielgeraden geschlagen geben. Dabei spielte den Gästen die umstrittene Ampelkarte gegen Langens Matthias von Drehle kurz vor der Pause (39.) in die Karten. Langen war durch einen Doppelschlag von Martin Raming-Freesen zur Mitte der ersten Hälfte mit 2:0 in Front gegangen, hatte dann -bedingt durch die Überzahl- zur Pause den Anschluss kassiert. Nach dem Wechsel sahen die Fans ein packendes Duell in dem sich zunächst Papenburg die Führung holte, aber der SVL mit viel Leidenschaft jedoch erneut auf 4:3 stellte. Die Führung hielt bis zur Nachspielzeit in der Rene Akkermann letztlich das glückliche 5:4 markierte.

FC 27 Schapen -:- TuS Berge, 2:8

Einen gebrauchten Tag erwischte der von Jochen Wessels trainierte FC 27 gegen den gnadenlosen TuS Berge. Dabei war Schapen anzumerken, dass nach zahlreichen Abgängen noch nicht das Mannschaftsgefüge passt. Schon nach 22 Minuten hatten die Gäste das Match entschieden als sie mit 4:0 führten. In der Folge ließ es der TuS ruhiger angehen. Schapen konnte das auszunutzen und verkürzte, mit Treffern vor und nach der Pause, auf 2:4. Das war es aber auch, denn fortan spielte nur noch der Gast, der das Ergebnis verdient auf 8:2 hochschraubte und mit Jannes Sabelhaus Toren noch einen lupenreinen Hattrick hinlegte.

FC Schüttorf 09 -:- SV Bad Bentheim, 3:2

Dank eines starken Kevin Kamp kann der FC 09 die Heimpartie gegen Bentheim nach einem 0:2 Rückstand noch drehen. Dabei sah es zunächst so aus als würden die Burgstädter das Derby klar für sich entscheiden. Nach 30 Minuten führten die Gäste durch Treffer von Rene Lange (22.) und Sebastian Schmagt (29.) mit 2:0 und stellten damit die Anfgangsphase auf den kopf. Nach der Pause war es dann Kamp (46.) der die Hoffnung mit seinem Anschlusstor am Leben hielt. In der Folge entwickelte sich eine gute Partie mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Das bessere Ende hatte dann doch der FC, der durch Tore von Kamp (88.) und Eray Baytaktar (90.) in den letzten Sekunden drehen konnte. Randnotiz: Schon am Wochenende stehen sich die Teams erneut, dann in der Liga, gegenüber.

VfL WE Nordhorn - SV Vorwärts Nordhorn 1:2

Den Erfolg aus dem Vorjahr vermochte der VfL nicht zu wiederholen und unterlag dem Lokalrivalen knapp aber nicht unverdient mit 2:1. Nach der Führung durch Vorwärts' Routinier Dennis Nyhuis (60.), der eigentlich schon im Ruhestand weilt, legte Niklas Fraatz (89.) nach und entschied die Partie. Der Treffer von Marco Löffler in der Nachspielzeit galt nur noch der Statistik. Fazit: Ein knapper Erfolg der Gäste gegen gut mithaltende Hausherren.

SV Union Lohne -:- SV Eintracht TV, 7:0

Das war deutlich. 7:0 gewannen die Eisernen gegen den SV Eintracht TV Nordhorn. Schon zur Pause war die Partie nach Treffern von Acar (2x), Ex-Eintrachtler Sergen Dönmez und Stefan Rensen entschieden. Nach dem Pausentee legten erneut Dönmez, Colin Heins sowie der starke Acar nach und sorgten für die Klatsche der Gäste. Dass der Frust tief saß, zeigte auch die Gelb-Rote Karte. von Nordhorns Olavo Alves.

news/detail/2017/08/07/3-runde-im-bezirkspokal-1718.htmlDie 3. Runde in der Überischt…