Spelle: Auch Suchanke erleidet Kreuzbandriss


11. August 2017
Von: Redaktion KEI/PM SCSV

Erneuter Schock für Spelles Trainer Sebastian Röttger

Bereits im Achtelfinale des NFV Pokal gegen den Regionalligisten VfB Oldenburg wurde Yannic Suchanke in den ersten 10 Minuten des Spiels gefoult und musste anschließend verletzt ausgewechselt werden. Zwischenzeitlich hatte das Oberligateam des SC Spelle die Hoffnung, dass es sich nicht um eine so schwere Verletzung handelt. Aber nach mehreren Untersuchungen bei unterschiedlichen Fachärzten wurde die schwere Verletzung Kreuzbandriss diagnostiziert. 

„Yannic, sowie das gesamte Team, sind geschockt über diese Diagnose“, hießt es in einer Mitteilung der Speller.

In der abgelaufenen Saison absolvierte Suchanke 19 Spiele für den SCSV hatte sich fest in der Innenverteidigung etabliert. Der 21-Jährige, der in Spelle wohnt und arbeitet, war im letzten Sommer vom SV Meppen an den Venhauser Straße gewechselt. Zuvor war er unter anderem für die Jugendteams des FC Twente Enschede und Preußen Münster aktiv. Nach Maik Rökker fällt nun ein weiterer Spieler der Defensive verletzt aus.

KEI wünscht Yannic alles Gute und ein schnelles Comeback.

Fotos: © FC Twente & SC Spelle