Robben mit Doppelpack - Wigger & Torschütze gesperrt


Allgemeines
18. November 2013
Von: Redaktion KEI

Mit einem 2:2 trennten sich der SV Meppen und der VfB Oldenburg im Derby der Regionalliga Nord. Zwar hielten beide Serien (Oldenburg blieb zum elften Mal, Meppen zum fünften Mal in Folge ungeschlagen), doch während Oldenburg es verpasst nach Punkten mit dem Spitzenreiter VfL Wolfsburg II gleichzuziehen, schaffte es der SVM nicht bis auf 2 Zähler an den Konkurrenten heranzurücken. Im Tableau liegt Oldenburg nun mit zwei Punkte hinter Wolfsburg (34 Zähler); der SV Meppen rangiert weiter fünf Punkte hinter Oldenburg, verbesserte sich aber auf Rang drei.

Vor über 5000 Zuschauern, darunter der ehemalige VfB- und Schalke 04-Manager Rudi Assauer, Thomas Brdaric, Wolfgang Sidka und der ehemalige St. Pauli-Star Michael Dinzey, fanden die Gäste deutlich besser in die Partie und konnten bereits nach 14 Minuten in Führung gehen. Kai Pröger schloss einen Alleingang, nachdem Hiromu Watahiki den Ball vertendelte, sehenswert zur Gästeführung ab. In der Folge kam Oldenburg zu zwei Großchancen, doch Peer-Bent Wegener und Nils Laabs scheiterten jeweils am Aluminium-Treffern.

Meppen kämpfte sich mit zunehmender Spielzeit zurück und konnte nach 34 Minuten durch Jens Robben, Sport1 Kommentartor Dahlmann wurde nicht müde zu erwähnen, dass keine Verwandtschaft zu Bayerns Robben besteht, ausgleichen. Robben, der wie von KEI erwartet für Ramiz Pasiov in die Startformation rückte, belohnte das Vertrauen mit dem umjubelten Ausgleich (gleichzeitig Halbzeitstand) aus 12m.

Dass es ein echtes Derby war, bewiesen einige strittige Situationen. Beide Teams reklamierten vergeblich einen Strafstoß für sich. Und nach einer Tätlichkeit hätte Daniel Halke Rot sehen müssen, aber Schiri Jablonski entschied auf Gelb.

Nur Sekunden nach dem Wiederanpfiff die „kalte Dusche“ für die Heimelf. Nach einem Zuspiel von Torjäger Addy Waku Menga hatte Nils Laabs keine Mühe aus 2m den Ball über die Linie zu drücken und seinen VfB wieder in Front zu bringen. Doch der SV ließ sich nicht beirren und fand auch im zweiten Durchgang zurück ins Spiel. Wieder war es Robben, der nach einer Flanke richtig stand und mit einem starken Kopfball seinen zweiten Treffer und den erneuten Ausgleich erzielte.

Wehmutstropfen: Johann Wigger kassierte nach einer harten Grätsche die Rote Karte und wird gegen ETSV Weiche fehlen. Ebenso wie Doppeltorschütze Robben, der nach seinem Portest seine 5. Gelbe sah.

"Wir können mit diesem Punkt leben", so Robben nach der Partie. "Wir hatten in einigen Situationen das nötige Glück und sind später dann auch noch in Unterzahl geraten. Unter dem Strich sind wir daher nicht unzufrieden.“

Randnotiz: Da Oldenburg gegen Wilhelmshaven gewann und Meppen gegen den möglichen Zwangsabsteiger im September verlor, könnte der Rückstand unter Umständen nur 2 Punkte betragen.

Foto: © dfb.de