Liga blickt auf den »Sportpark Hanwische« in Emsbüren

Nach nur einem Heimsieg am letzten Wochenende soll es diesmal für die gastgebenden Vereine besser laufen. Durch den Spielausfall in Herzlake stehen am Freitagabend drei Partien auf dem Zettel. Spannend wird natürlich das Derby in Emsbüren, wo zahlreiche Fans erwartet werden. Der Spieltag im Überblick…

Conc. Emsbüren -:- FC 47 Leschede, Fr 19:00 Uhr

Fantastische 1400 Fans sahen das letzte Derby und auch zu diesem Duell dürfte wieder viele Zuschauer kommen. Bekanntlich stiegen in der letzten Bezirksliga-Saison beide Clubs ab. Doch während die Concorden von der Tabellenspitze grüßen und an ihrem direkten Wiederaufstieg feilen, stottert der Motor des FC 47 noch. Zwar konnten die personell weiterhin gebeutelten Lescheder am letzten Wochenende einen Sieg gegen Freren einfahren, allerdings liegt die Elf noch immer in der Abstiegszone (Relegationsrang). Gegen den heimstarken Rivalen dürfte man also auch mit einem Punkt zufrieden sein, um sich dann auf drei Heimspiele am Stück zu konzentrieren. Randnotiz: Schiri ist Alexander Herbers, der auch in der Oberliga pfeift.

SV Lengerich-H. -:- Alem. Salzbergen, Fr 19:30 Uhr

Eher unauffällig mausert sich auch der SVL-H zu einem Geheimfavoriten um die vorderen Plätze. Die Elf von Markus Koopmann holte kräftig Punkte und kann in den drei bevorstehenden Heimspielen genau da weitermachen. Zum Vergleich: Im Vorjahr holte Lengerich 24 Punkte in der kompletten Halbserie. Allerdings wollen die Gäste aus Salzbergen -wenn auch personell angeschlagen- keine Punktelieferanten sein und nach vier Punkten aus den letzten beiden Spielen weiter in der Spur bleiben. In der Vorsaison fiel nur ein Tor in den Aufeinandertreffen dieser beiden Teams, sodass auch heute Abend mit einer engen Partie gerechnet werden kann.

TuS Haren -:- SV Listrup, Fr 19:30 Uhr

Unter der Woche musste sich der TuS Haren in einer wilden Pokalpartie mit 6:3 in Brögbern geschlagen geben. Die Sportliche Leitung um Daniel Vehring dürfte also explizit auf einige Abwehrfehler hinweisen. Und Apropos „Hinweis“: Dass der SVL, trotz der aktuellen Talfahrt, brandgefährliche Spieler in seinen Reihen hat, müsste sich auch bis zum TuS herumgesprochen haben. Die Gäste, die sich auf einer vierwöchigen „Auswärtstour“ befinden, warten seit sechs Spielen auf einen Sieg. Mit einem Dreier bei der „direkten Konkurrenz“ würde man die Ausgangslage vor dem Derby bei Salzbergen spürbar verbessern.

VfL Herzlake II -:- Raspo Lathen, Ausfall

VfL Herzlake II -:- Sparta Werlte, So 14:30 Uhr

Nach zwei Wochen, bedingt durch den Spielausfälle, kehren auch Herzlake und Werlte wieder auf den Rasen zurück. Die Gäste haben die Tabellenführung zwar eingebüßt, zeigten aber zu Beginn des Oktobers, dass man weiterhin mit ihnen rechnen muss. Gegen die Reserve des VfL strebt man den vierten Auswärtssieg an und würde damit (zusammen mit Lengerich) weiterhin auf des Gegners Platz ungeschlagen bleiben. Herzlake steht hingegen vor echten Aufgaben, denn nach dem Duell gegen Sparta warten Emslage und Freren auf die Elf von Sebastian Schaap. Da zählt jeder Punkt…

SF Schwefingen -:- VfL Emslage, So 14:30 Uhr

Im kleinen Derby empfängt Schwefingen die „Meppener Lokalrivalen“ des VfL Emslage. Für beide Clubs gilt es nach zwei sieglosen Begegnungen einen Erfolg einzufahren, um den Kontakt zur Spitze zu halten. Weil die Gäste in den letzten drei Spielen bei den Sportfreunden stets unterlagen, dürfte sich SFS auch in diesem Duell etwas ausrechnen.

TuS Aschendorf -:- Eintracht Emmeln, So 14:30 Uhr

Obwohl es am letzten Wochenende nicht zum nächsten Sieg reichte, steht der TuS glänzend da. Gegen das angeschlagene Tabellenschlusslicht wollen die Aschendorfer nun erneut punkten und könnten damit sogar nahe an ihren unfassbar starken „Vorjahres-Rekord“ (28 Punkte in der Vorrunde) herankommen. Die Eintracht liegt bereits sieben Punkte hinter dem Relegationsrang und muss sich schnellstmöglich steigern…

Raspo Lathen -:- SG Freren, So 14:30 Uhr

Rückschläge mussten auch Raspo und die SG zuletzt hinnehmen. Während bei den Lathenern die Trendwende auf sich warten lässt, flog Freren -nach der Pleite in Leschede- nicht nur aus dem Pokal, sondern musste auch eine schwere Verletzung von Offensivspieler Malte Feld (KEI berichtete) hinnehmen. Fest steht: Beim Verlierer vergrößern sich die Sorgenfalten immens, wenngleich die SG aktuell in der Tabelle noch immer sehr gut steht.

BW Lorup -:- SuS Rhede, So 14:30 Uhr

BW hat einen Lauf. Fünf Pflichtspiele, davon drei in der Liga, gewann Heinz Stienkens Team zuletzt. Mit den eigenen Fans im Rücken soll nun gegen Rhede der dritte Heimerfolg her und die Bilanz am Middelweg verbessert werden. Der Aufsteiger aus Rhede wartet zwar im Oktober noch auf den ersten Sieg, doch drei Punkte in drei Begegnungen sind ordentlich und SuS konnte damit den ersten Nichtabstiegsplatz einnehmen.

Tabelle Möbel Wilken Kreisliga
1. (1)
VfL Herzlake 30 53 68
2. (2)
SV Langen 30 53 68
3. (3)
VfL Emslage 30 23 56
4. (4)
Sparta Werlte 30 17 49
5. (5)
BW Lorup 30 4 48
6. (6)
SF Schwefingen 30 11 46
7. (7)
Aschendorf 30 -1 45
8. (8)
SG Freren 30 1 44
9. (10)
SV Lengerich 30 8 40
10. (9)
SVA Salzbergen 30 3 39
11. (11)
TuS Haren 30 -21 35
12. (12)
Emmeln 30 -27 34
13. (14)
Geeste 30 -20 29
14. (13)
Voran Brögbern 30 -27 29
15. (15)
SV Dalum 30 -28 24
16. (16)
Union Meppen 30 -49 15
Spielplan Für die nächsten 7 Tage