Daumen drücken, dass gespielt werden kann

Traf im Hinspiel: Schwefingens Mazen Mislim (li)

Nur noch vier Spiele steigen in der »Möbel Wilken« Kreisliga am letzten Spieltag in diesem Jahr. Während Werlte, Emsbüren und Freren im Fernduell um Platz 1 kämpfen, geht es für die Gegner um wichtige Zähler im Abstiegskampf. Die Trainer werden ihren Teams vor der Winterpause noch einmal alles abverlangen.

TuS Haren -:- Conc. Emsbüren, So 14:00h (HIN -:-)

Im Nachholspiel vom 7. Spieltag geht es für die Concorden zu den Schifferstädtern nach Haren. Für den TuS kann die Pause nicht schnell genug kommen, konnte man doch seit einigen Wochen kaum punkten und wartet seit drei Spielen auf einen Sieg. Allerdings traut sich Haren sicherlich eine Überraschung zu, denn auch wenn Emsbüren ein heißer Kandidat für den Aufstieg ist, war der SVCE zuletzt instabil. 10 Tore kassierten die Gäste in den Topspielen gegen Werlte und Freren. Ein Umstand, den Coach Markus Pels in der Trainingsarbeit aufgearbeitet haben dürfte. Zudem zeigen die Concorden auswärts nicht ihre gewohnte Stärke, sodass es eine offene Partie werden dürfte.

Sparta Werlte -:- VfL Herzlake II, So 14:00h (HIN -:-)

Praktisch einen Monat ist es her, dass Sparta im Topspiel bei Concordia Emsbüren für ein Feuerwerk sorgte. Zwar konnte Werlte kurz danach auch im Pokal die nächste Runde erreichen, doch seitdem ruht das Leder. Im letzten Akt des Jahres will die Elf von Jan Büter nun das Heimspiel nutzen und die Tabellenführung gegen die Reserve des VfL mindestens verteidigen. Sofern Emsbüren oder Freren stolpern wäre sogar „mehr drin“. Dass die Werlter eine tolle „Hinrunde“ absolvierten, beweist auch die Tatsache, dass man weniger Spiele als die Konkurrenz hat. Die Gäste überwintern „über dem Strich“ und etwaige Punkte im »Volksbank Stadion« als reine „Bonuszähler“ betrachten.

Raspo Lathen -:- SG Freren, So 14:00h (HIN

Einige Jahre ist es her, dass sich die Grünen und Gelben gegenüber standen. Nun reist die SG wieder zu den Rasensportlern und pocht im Kampf um die Aufstiegsplätze um Punkte. Doch Geschenke will man bei Raspo nicht machen. Nach dem umkämpften Sieg gegen Rhede hat die Elf von Frank Gerdelmann die Chance auf dem Relegationsrang zu springen. Spannend wird auch die Frage, welcher Torjäger „zündet“. Während Freren mit Jan-Hendrik Wecks (16 Tore) anreist, traf Lathens Tim Gerdelmann im letzten Spiel gleich dreifach.

FC 47 Leschede -:- SF Schwefingen, So 14:00h (HIN 1:0 SFS)

Lange mussten die Sportfreunde auf einen Einsatz warten. Während es für SFS den gesamten November kein Pflichtspiel gab, konnte Leschede zuletzt immerhin den ersten Auswärtsdreier bei Lengerich eintüten und sich damit noch einmal Selbstvertrauen für das letzte Heimspiel holen. Im Hinspiel behielten die Schwefinger knapp mit 1:0 die Oberhand. Bei bisher nur 13 gespielten Partien liegen die Gäste durchaus aussichtsreich in der Tabelle und könnten sogar, sofern man bei FC punktet, weiter im Austiegskampf mitmischen. Themen mit denen sich Leschede nicht beschäftigt. Nach der verkorksten Vorrunde dürfte man droh sein, wenn man am Jahresende -zumindest bildlich- über dem Strich steht.

Tabelle Möbel Wilken Kreisliga
1. (1)
VfL Herzlake 30 53 68
2. (2)
SV Langen 30 53 68
3. (3)
VfL Emslage 30 23 56
4. (4)
Sparta Werlte 30 17 49
5. (5)
BW Lorup 30 4 48
6. (6)
SF Schwefingen 30 11 46
7. (7)
Aschendorf 30 -1 45
8. (8)
SG Freren 30 1 44
9. (10)
SV Lengerich 30 8 40
10. (9)
SVA Salzbergen 30 3 39
11. (11)
TuS Haren 30 -21 35
12. (12)
Emmeln 30 -27 34
13. (14)
Geeste 30 -20 29
14. (13)
Voran Brögbern 30 -27 29
15. (15)
SV Dalum 30 -28 24
16. (16)
Union Meppen 30 -49 15
Spielplan Für die nächsten 7 Tage