Arbeitssieg in Unterzahl - Raspo sendet Lebenszeichen

"Da war alles drin", so der Tenor der Zuschauer nach dem gestrigen »Möbel Wilken« Kreisligaspiel zwischen Raspo Lathen und dem SuS Rhede. Mit 4:3 konnten die Rasensportler am Ende einen glücklichen, wenngleich nicht unverdienten Sieg im einzigen Spiel des Tages einfahren.

Bereits im ersten Durchgang sahen die Zuschauer vier Tore, drei davon für die Gerdelmann-Elf aus Lathen, die durch gutes Kombinationsspiel auf dem Sögeler Kunstrasenplatz zu überzeugen wussten. Nils Kröger (11.Min.) sowie zweimal Tim Gerdelmann (31. und 35.) waren wir die Gastgeber treffsicher. Den zwischenzeitlichen Ausgleich für Rhede erzielte Steffen Trimpe (21.). Für Aufregung sorgte das souveräne Schiedsrichtergespann in der 37. Minute als Lathens Bastian Wübben wegen versuchter Tätlichkeit vom Schiedsrichter des Feldes verwiesen wurde.

Lathen setzte im zweiten Durchgang verstärkt auf die Defensive und hatte durch Tim Gerdelmann immer wieder hochkarätige Konterchance um "den Deckel drauf" zu machen. Doch ein Tor fiel zunächst auf der anderen Seite. So war es Florian Läken, der per Foulelfmeter in der 67. Minute nochmal Spannung in die Partie brachte. Rhede versuchte nun alles, kam aber nicht zu 100%igen Torabschlüssen. Die Entscheidung fiel 10 Minuten vor dem Ende als erneut Tim Gerdelmann (81.), der per Lupfer für den scheinbar beruhigenden 4:2 Vorsprung sorgte, zum dritten Mal netzte.

Aber das in Lathen in dieser Saison nicht alles rund läuft, sah man nur Minuten später. Die Rasensportler schienen mit ihren Gedanken schon beim Feiern in der Kabine, als Läken (83.) abermals verkürzen konnte. In den Folgeminuten begann für den Tabellenvorletzten noch einmal das große Zittern, doch am Ende reichte es dank großer Moral für den erfhofften Sieg der Lathener.

"Wir wollten umbedingt spielen um einen positiven Effekt zu haben. Wir hoffen, dass wir den Bock jetzt endlich umgestoßen haben. Meine Mannschaft hat gerade in Unterzahl alles aus sich herausgeholt und einen großen Kampf abgeliefert. Auch wenn es am Ende doch noch ein glücklicher Sieg war, geht er aufgrund der zahlreichen Torchancen die wir uns erspielt haben, in Ordnung", so Frank Gerdelmann.

Tabelle Möbel Wilken Kreisliga
1. (1)
VfL Herzlake 30 53 68
2. (2)
SV Langen 30 53 68
3. (3)
VfL Emslage 30 23 56
4. (4)
Sparta Werlte 30 17 49
5. (5)
BW Lorup 30 4 48
6. (6)
SF Schwefingen 30 11 46
7. (7)
Aschendorf 30 -1 45
8. (8)
SG Freren 30 1 44
9. (10)
SV Lengerich 30 8 40
10. (9)
SVA Salzbergen 30 3 39
11. (11)
TuS Haren 30 -21 35
12. (12)
Emmeln 30 -27 34
13. (14)
Geeste 30 -20 29
14. (13)
Voran Brögbern 30 -27 29
15. (15)
SV Dalum 30 -28 24
16. (16)
Union Meppen 30 -49 15
Spielplan Für die nächsten 7 Tage